Konfirmation

Was mit der Taufe beginnt…

In unseren reformierten Kirchen lassen Eltern ihre Kinder voll Vertrauen taufen, wenn sie klein sind. Die Eltern stehen stellvertretend für sie ein und sagen Gott Danke für ihr Kind. Sie bitten Gott um seine Begleitung auf dem Lebensweg und nehmen Gottes Angebot, mit ihnen zu sein, an. Die Kinder werden in der Taufe, Kraft des Amtes der Pfarrerinnen und Pfarrer, von Gott gesegnet.

… wird in der Konfirmation bestätigt!

Im Alter von ca. 15. Jahren werden die Kinder, die zu Jugendlichen herangewachsen sind im Konfirmandenlager und -unterricht darauf vorbereitet, dass sie eine Entscheidung zu treffen haben. Konfirmation heisst: Bestätigung, Bekräftigung. Sie bestätigen also ihre Taufe, die jeder Konfirmation vorausgeht. Sollte die Taufe fehlen, so kann sie in jedem Alter, aber immer vor der Konfirmation, vollzogen werden.

Wie finden Jugendliche zur Entscheidung?

Die Jugendlichen stehen vor einer Entscheidung:

  1. Wollen sie ein Leben in Verantwortung als Christin und Christ leben,
  2. oder bedeutet ihnen der Glaube an Gott nichts und sie hören hier auf?

Die Entscheidung zur Konfirmation liegt bei den religionsmündigen Jugendlichen selber.
Die Verantwortung als Eltern, Gotte, Götti, Unterrichtende und Pfarrperson, liegt über die Jahre darin, den Jugendlichen authentisch so von Gott zu erzählen, dass sie Vertrauen aufbauen können. 

Wir Erwachsenen tragen die Verantwortung, ihnen auch emotional gute Zugänge und Erfahrungen zum Glauben zu ermöglichen. Es ist unsere Aufgabe mit ihnen, wenn sie älter werden, ehrlich und ohne Wertung zu diskutieren und ihre Zweifel und Ängste ernst zu nehmen. Sie werden lernen, dass Glauben heisst, solidarisch mit Schwachen und bewahrend im Umgang mit der Schöpfung umzugehen.

So kann aus einem Kinderglauben ein erwachsener Glaube reifen und die Jugendlichen haben eine wirkliche Möglichkeit sich bewusst zu entscheiden.

Die Konfirmation

Die Konfirmation in der Kirche ist ein grossartiger Segensakt, der auf die konkrete Frage zur Nachfolge Jesu Christi und einem persönlichen JA des Konfirmanden geschieht. Wir vertrauen auf die lebendige Kraft des Heiligen Geistes während der Segnung! Die Konfirmation ist ein freudiges Kirchenfest mit Gemeinde und Familien und wird kreativ von den Konfirmanden gestaltet.

Was passiert nach der Konfirmation?

Nach der Konfirmation freuen wir uns auf die aktive Mitgestaltung der jungen Erwachsenen in unserem kirchlichen Leben. Die Konfirmierten können ab jetzt selber Gotte oder Götti werden. Als Kirche sind wir gemeinsam unterwegs und wollen uns zum Segen für Andere einsetzten. Wir brauchen ihre Vitalität, ihr Querdenken, ihre Lebensenergie und ihre neuen Ideen um gute kirchliche Arbeit leisten zu können.

Klar braucht man dafür Zeit. Wir können Freiwilligen ihre Einsätze quittieren, so dass sie im Lebenslauf als Referenz von Vorteil dienen können.


Konfirmationsdaten 2021/2022

finden Sie in der Agenda Oberbipp